Beitragsseiten

In dem Artikel Organisationseinheiten habe ich Dir gezeigt, wie Organisationseinheiten, Benutzer und Gruppen in der grafischen Oberfläche angelegt werden.

Hier werde ich nun eine ganz andere Vorgehensweise darstellen, wie OU, Benutzer und Gruppen angelegt werden können. Diese Vorgehensweise erleichtert die Arbeit beim Anlegen bei einer Vielzahl von Objekten.
In der grafischen Oberfläche muss quasi alles einzeln von statten gehen. Active Directory lässt sich auch über die Eingabeaufforderung oder Administrator: Windows PowerShell bedienen.

Um diese Arbeit umzusetzen, stehen ein paar Befehlszeilen zur Verfügung, die man sich aneignen sollte.


Befehl dsadd

Mit dem Befehl dsadd ist es möglich Objekte in Active Directory anzulegen. Die bekanntesten und meist verwendeten Objekte sind Organisationseinheiten (OU), Benutzer (User) und Gruppen (Group).
In Verbindung mit weiteren Befehlen, gibt man an, welches Objekt angelegt werden soll.

  • dsadd ou: erstellt eine Organisationseinheit.
  • dsadd user: erstellt einen Benutzer.
  • dsadd group: erstellt eine Gruppe.

Wer schon mal über die grafische Oberfläche einen Benutzer angelegt hat, weiß wie viele Attribute für einen Benutzer zur Verfügung stehen.

Alle Editierfelder wie Kontrollkästchen, Optionsfelder und Eingabefelder sind Attribute eines Objekts, die über die PowerShell angesprochen und mit Werten belegt werden können.
siehe Homepage: SelfADSI: Attribute für AD User

Hier kannst Du die Attribute anhand der Registerkarten des Utilities Active Directory User and Computer durchsuchen.

Es ist auch möglich mehrere Befehle untereinander einzufügen. Hierbei ist darauf zu achten, dass die jeweiligen Angaben mit einer sog. Pipe ( | ) getrennt werden.

dsadd ou ... | dsadd ou ... | dsadd ou ...

dsadd user ... | dsadd user ... | dsadd user ...

dsadd group ... | dsadd group ... | dsadd group ...

Dazu empfehle ich den Text-Editor der als Bordmittel zur Verfügung steht, oder die Freeware Notepad++ Portable.

Bei Notepad genießt man die Syntax-Hervorhebung und weitere Vorteile, was gegenüber dem Text-Editor nicht möglich ist. Beim Erfassen von mehreren Datensätzen können beim Text-Editor schnell Fehler passieren.
Anschließend nach dem Erfassen einfach nur den Text kopieren (Strg + C), die Konsole Administrator: Windows PowerShell öffnen und die Befehle reinkopieren (Klick mit rechter Maustaste) und mit der Taste ENTER bestätigen.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv