Möchte man unterwegs auf seine Daten zugreifen, ist es oft ratsam, dass diese in einer Cloud gespeichert werden. Doch was ist, wenn z.B. die Synchronisation zwischen der Workstation und der Cloud "OneDrive" nicht zu 100% funktioniert.
Es kann selbstverständlich an vielen Ursachen liegen. In diesem Beispiel werde ich auf ein mehrfach angefragtes Problem eingehen.

 

Voraussetzung
+ Auf der Workstation befindet sich Windows 10 und OneDrive.
+ Als Anwender hat man sich ein Microsoftkonto angelegt.

Problem
Nach jedem Neustart der Workstation (Windows10), wird die Verbindung nicht zwischen dem Rechner und OneDrive aufgebaut.

Dies kannst du einfach im Windows Explorer an der Ordner-Darstellung erkennen, wenn du auf den Inhalt des OneDrive-Ordners blickst.Die unterschiedliche Darstellung der Ordner bei einer erfolgreichen Synchronisation zwischen Desktop und OneDrive.

Keine Synchronisation (links); Mit Synchronisation (rechts)

Damit die Workstation eine stetige Verbindung zu OneDrive beibehält und bei einem Neustart des Computers die OneDrive-Anwendung nach einer Anmeldung startet, sind folgende Vorgehensweisen und Einstellungen nötig.

OneDrive manuell starten

Wenn nach dem Neustart der Workstation die Icons so aussehen, wie in der oberen linken Bildhälfte, dann...

  1. Starte manuell die Anwendung OneDrive.exe unter folgenden Pfad:

    [Dein Name] > AppData > Local > Microsoft > OneDrive


    Wo finde ich den Ordner AppData?
    Wird der Ordner AppData nicht angezeigt, dann ändere unter folgenden Pfad die Ansicht der Ordneroption.

    Windows Explorer (WIN+E) > Ansicht > Ordner-und Suchoptionen ändern

    > Das Dialogfenster Ordneroptionen öffnet sich.

    Aktiviere die Option Ausgeblendete Dateien...anzeigen unter
    Reiter: Ansicht > Erweiterte Einstellungen: Ausgeblendete Dateien...anzeigen.


    HINWEIS:
    Diese Option sollte wieder nach dem manuellen Start von OneDrive auf die Option Ausgeblendete Dateien, Ordner oder Laufwerke nicht anzeigen zurückgestellt werden, um später keine wichtige Dateien aus versehen zu löschen.


    Öffne erneut den Windows Explorer und starte OneDrive.exe unter den bereits oben genannten Pfad:

    [Dein Name] > AppData > Local > Microsoft>OneDrive.exe

    Nach der Ausführung und der Folgeleistung des Assistenten, sollte nun die Ordnerstruktur wie im oberen rechten Bildabschnitt aussehen.

Die OneDrive-Wolke in der Taskleiste

Damit automatisch nach jedem Neustart der Workstation eine Verbindung zu OneDrive hergestellt wird, gehe wie folgt vor:

  1. Überprüfe in der Taskleiste, ob das kleine weiße Wolken-Icon vorhanden ist.
    Ist die Wolke nicht vorhanden, solltest du zu allererst die Anwendung OneDrive manuell starten.
    Siehe oben: OneDrive manuell starten.

    Nachdem du nun OneDrive manuell gestartet hast, sollte das weiße Wolken-Icon in der Taskleiste vorhanden sein.

    Das Icon OneDrive in der Taskleiste

    Das Icon OneDrive in der Taskleiste

  2. Klicke mit der rechten Maustaste auf das weiße Wolken-Icon in der Taskleiste.
    > Das Kontextmenü öffnet sich.

  3. Klicke auf Einstellungen.
    > Das Optionsfenster Microsoft OneDrive öffnet sich.

  4. Klicke im Reiter Einstellungen auf das Auswahlfeld OneDrive beim Anmelden bei Windows automatisch starten.
    Die Einstellungen von OneDrive

    Die Einstellungen von OneDrive

  5. Bestätige die Änderung mit der Schaltfläche OK.

Fertig!

Bei jedem Neustart wird OneDrive gestartet und bei einer bestehenden Internetverbindung die Synchronisation aufrechterhalten.

Downloads: OneDrive für Mobilgeräte