In diesem Beitrag werde ich erläutern, auf was es bei einer Planung für den anschließenden Aufbau eines Netzwerks ankommt.
Welche 3 Kriterien eingehalten werden müssen, um ein Netzwerk in der Praxis umzusetzen. Hierbei werden entscheidende Punkte erwähnt und erläutert.

Um ein Netzwerk in die Praxis umzusetzen, müssen folgende Kriterien eingehalten werden.

  1. Zuverlässigkeit,
  2. Erweiterungsfähig,
  3. Geschwindigkeit,
  4. Sicherheit.

Zuverlässigkeit

  • Auswahl der Hardware. (Anschaffung von namenhaften Herstellern bevorzugen)
  • Hardware sollte im laufenden Betriebszustand austauschbar sein.
  • Verwendung von stabilen Betriebssystemen die nicht gleich bei kleinen Fehlern das System zum Absturz bringen.
  • Zuverlässige Anwendersoftware die auch die Dienste u. Protokolle im Netz unterstützen.
  • Gegen Stromausfall sichern. Bei Stromausfall sollte der Server bzw. die Netzwerkgeräte nicht den Betrieb unterbrechen.
    Einsatz von USV-Geräte die eine unterbrechungsfreie Stromversorgung gewähren.

Erweiterungsfähig (Skalierbar)

  • Das Netzwerk sollte/muss so geplant werden, dass es zukunftsorientiert erweiterbar ist. Wenn es heute 10 Computer sind, könnten es später sogar 100 Computer sein.

Geschwindigkeit

Ein Netzwerk kann nie schnell genug sein. Nix kann schlimmer sein als ein lahmes ausgebremstes System, wenn die Leitung durch hohen Datenaustausch verstopft ist.

Leider wird hier viel zu oft die Übertragungsgeschwindigkeit mit dem Begriff "Bandbreite" verwechselt.

Nicht nur die Übertragungsgeschwindigkeit ist für die Schnelligkeit verantwortlich, sondern auch von der Bandbreite (Datendurchsatz) abhängig, wieviel Daten zwischen den Clients abgearbeitet werden müssen.
Bei einem Netzwerk das voll ausgelastet ist, müssen neu hinzukommende Datenpakete warten bis sie an der Reihe sind.

  • Übertragungsgeschwindigkeit:
    Spricht man von Übertragungsgeschwindigkeit ist die Geschwindigkeit gemeint, wie schnell die Daten von A nach B transportiert werden. Die Übertragungsgeschwindigkeit wird auf den Geräten und Kabel mit (10Mbit/s., 100Mbit/s., 1000Mbit/s.) angegeben.
  • Bandbreite:
    Bei der Bandbreite ist die Geschwindigkeit der Datenbearbeitung gemeint und hat nichts mit der Übertragungsgeschwindigkeit zu tun. Die richtige Auswahl der Kabel und der Netzwerkkomponenten spielen hier eine enorm wichtige Rolle und müssen zueinander abgestimmt werden.

Haben die Netzwerkkarten und die Netzwerkkabel eine Übertragungsgeschwindigkeit von 1000Mbit/s. und man würde einen Switch mit max. 100Mbit/s. verwenden, bildet der Switch einen sogenannten Flaschenhals. In diesem Fall muss der Switch gegen einen anderen Switch ausgetauscht werden, der ebenfalls eine Übertragungsgeschwindigkeit von 1000Mbit/s. beherrscht.

Sicherheit

  • Regelmäßige Datensicherung gegen Diebstahl, Brand, Wasser und Defekte von Datenspeichern.
  • Schutz gegen Viren und Trojaner. Diese Schädlinge können Änderungen an Programmen und Funktionen vornehmen, dass Teile oder sogar das ganze Netzwerk zum erliegen bringt.
  • Schutz gegen unberechtigten Zugriff durch Kennwort und besondere Verschlüsselungstechniken von außen. Für autorisierte Mitarbeiter oder Geschäftsführer die von außen auf das Firmennetz zugreifen, müssen gesondert durch Verschlüsselungstechniken abgesichert werden, als üblich.
  • Lese.- und Schreibberechtigungen beachten.
    Nicht jedem Mitarbeiter sollten alle Daten im Netzwerk zur Verfügung stehen.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv