EDV u. EVA

In der IT dreht sich alles in erster Linie um die Datenverarbeitungsanlagen. Hierbei ist die elektronische Datenverarbeitung (EDV) gemeint. Dies möchte ich in diesem kurzen Beitrag erklären.

EDV

EDV ist der Sammelbegriff für die ERFASSUNG und BEARBEITUNG von Daten durch elektrische Maschinen oder Computer. Durch die Einsetzung von elektrisch gesteuerten Anlagen, werden Aufgaben erledigt, die mit mathematischen Formeln und Symbole berechnet werden.

  • Aufgaben können rechnerisch oder von logischer Natur sein.
  • Jede Datenverarbeitungsanlage arbeitet nach dem EVA-Prinzip
    EINGABE - VERARBEITUNG - AUSGABE

EVA

E wie Eingabe

Die Eingabe kann über einen menschlichen Operator (Maus u. Tastatur bzw. über andere Maschinen) erfolgen.

  • Eingabe von strukturierten (gewünschten) Daten über ein bestimmtes Medium;
  • In einer gewünschten Form;
  • Vorgegebenen Zeit;

V wie Verarbeitung

Prozess findet innerhalb der elektr. Datenverarbeitungsmaschine statt.

  • Auf mathematischer Berechenbarkeit;
  • Auf logischer Grundlage;
    Logisch: Wenn es morgen regnet sind die Blätter am Baum nass.
    Umkehr: Die Blätter sind morgen nicht nass, wenn es nicht regnet.
    Retrospektiv (rückblickend): Die Blätter sind trocken, daher hat es nicht geregnet.

A wie Ausgabe

  • Transformatorprozess: Ergebnisse werden auf Basis der Eingabe ausgegeben;
  • Die Ausgabe kann wieder als Eingabe für ein anderes System dienen;
  • Akustisch;
  • Sichtbar auf einem Monitor;
  • Auf Papier;

Drucken   E-Mail